Rahmenbedingungen der Projektsteuerung

Teilnehmerkreis

Projektentwickler, Projektmanager, Auftraggeber, Immobilienunternehmen, Investoren, Auftragnehmervertreter, Unternehmensjuristen

Ziel

Die erfolgreiche Durchführung großer Bau- und Immobilienprojekte setzt in der heutigen Immobilienpraxis den Einsatz qualifizierter Projektsteuerer voraus. Im Rahmen der Schulung soll den Teilnehmern vermittelt werden, welche Aufgaben dem Projektsteuerer im Gesamtgefüge des Immobilienprojekts zukommen. Daneben wird die praxisgerechte Ausgestaltung von Projektsteuerungsverträgen anhand eines Vertragsmusters und praktischer Beispielfälle erläutert. Haftungsrisiken werden aufgedeckt. Zudem erhalten die Teilnehmer eine Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung, um sich rechtssicher auf diesem Terrain zu bewegen.

Themen

1. Eckpfeiler der Projektsteuerung

  • Aufgaben der Projektsteuerung
  • Leistungsbilder für Projektsteuerung
  • Einzelleistungen der Projektsteuerung wie Termin- und Kostensteuerung, Vertrags- und Nachtragsmanagement

2. Der Projektsteuerungsvertrag

  • Wesentliche Inhalte des Projektsteuerungsvertrages anhand von Beispielen
  • Rechtsnatur des Projektsteuerungsvertrages unter Darstellung der neuesten Rechtsprechung
  • Schnittstellen zu den am Projekt Beteiligten

3. Die Haftung des Projektsteuerers

  • Grundzüge dienst- und werkvertraglicher Haftung des Projektsteuerers
  • Fallbeispiele für typische Haftungsrisiken, z. B. Haftung für Bausummenüberschreitung
  • Gesamtschuldnerische Haftung mit weiteren am Projekt Beteiligten

Sie haben Interesse an dieser Schulung? Dann sprechen Sie uns an. Wir beantworten auch gerne Ihre Fragen.

Ihr Ansprechpartner

Rechtsanwältin Ursula von Minckwitz
MEK Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Sandstraße 33
80335 München
Fon: +49 (0)89 2080363-0
muenchennoSpam@mek-law.de

Referentin

Rechtsanwältin
Ursula von Minckwitz